Anna Maria Tjaden – Kinder und Enkel

Anna Maria Tjaden heiratet am 8. Mai 1856 in Bockhorn den Weber und Heuermann Johann Friedrich Janssen,  Brinksitzer in Grabstederfeld. Sie ist im 3. Monat schwanger und die älteste Tochter Gesche Margarete wird bereits am 1. November 1856 geboren und in Bockhorn getauft. Ihre Paten sind Gesche Margarete Balster – eine verheiratete Schwester des Vaters-, Anne Margarete Janssen und der Vater des Kindes.  Gesche Margarete heiratet 1877 mit 21 Jahren Diederich Witte aus Schweinebrück, Gemeinde Zetel. Er ist von Beruf Steinsortierer in einer Grabsteder Ziegelei.

Die zweite Tochter Johanne Elise Katharine wird im Februar 1860 geboren. Ihre Paten sind Anna Katharine Reiners, Katharine Margarete Köhne und Johann Renke Janssen – ein Buder des Vaters- . Sie ist knapp 17 Jahre alt, als sie im Dezember 1876 in Bockhorn Johann Friedrich Kruse heiratet. Sie ist hochschwanger, denn schon im Februar 1877 bekommt sie ihr erstes Kind Anna Elise in Grabstederfeld, wahrscheinlich bei ihrer Mutter Anna Maria. Ihr Mann arbeitet und lebt in Steinhausen und die nächsten Kinder werden dann auch in Steinhausen geboren:

  • Johann Friedrich 1890
  • Franz Wilhelm 1893
  • Martha Gesine Friederike  1895.

Vielleicht gibt es noch mehr Kinder, denn Johanne stirbt erst 1915, ihr Mann 1928.

Die dritte Tochter Anna Margarete Gerhardine wird im April 1862 geboren. Ihre Paten sind Meta Margarete Brunken, Anna Helene Margarete Deye und Gerhard Janssen. Auch sie heiratet noch vor dem Tode des Vaters – knapp 20-jährig – im Februar 1882 den Zeteler Gerhard Friedrich Wilhelm Nicolaus Böseneilers. Im November bekommt sie ihren ersten Sohn Johann Friedrich Heinrich,

  • 1886 folgt Anna Wilhelmine Luise
  • 1888 Wilhelm Martin Eduard, der aber nur ein halbes Jahr alt wird
  • im Mai 1889 kommt noch Martha Gesine.

Wahrscheinlich folgen noch mehr Kinder. Anna Margarete stirbt im Juni 1928, sie erhängt sich. Einen Monat später stirbt auch ihr Ehemann.

Das vierte Kind Anna Marias ist ihr einziger Sohn Friedrich Hinrich Gerhard, geboren im August 1866 und im Oktober getauft in Bockhorn. Als Paten sind nur die Eltern des Kindes angegeben. Er erlebt als 16-Jähriger den Tod des Vaters. Seine Mutter muss seine vier jüngeren Schwestern ernähren und er unterstützt sie sicherlich. Leider stirbt er schon drei Jahre später im Vareler Krankenhaus. Laut Sterbeeintrag war er Arbeiter in Bockhorn – und erst 19 Jahre alt.

Die vierte Tochter heißt Anna Gesine. Vor  einiger Zeit nahm Frau Oeltjen Kontakt zu mir auf, nachdem sie in meinem Blog von ihrer Urur-Großmutter gelesen hatte. Sie schrieb: „Meine Ururgroßmutter ist Anna Maria Tjaden! Ihre Tochter Anna Gesine ist meine Urgroßmutter.“   Also – wir sind verwandt!!! Wie eigentlich, wenn unsere Urgroßmütter Schwestern waren? Cousinen zweiten Grades, sagt mein Programm!  Leider gibt mir die neue Bekanntschaft nicht die Chance, etwas über den Vater unserer unehelich geborenen Ururgroßmutter zu erfahren, denn Frau Oeltjen war glücklich, überhaupt etwas über sie zu lesen.

Aber es gibt weitere Informationen zu ihrer Urgroßmutter Anna Gesine, eine der Töchter unserer Anna Maria und das gab mir damit den Anreiz, genauer über die Familie und den Verbleib der anderen Geschwister zu forschen. 

Frau Oeltjen schreibt:  „Vor 14 Tagen habe ich neue Informationen über meine Urgroßmutter Anna Gesine Janssen (1869 – 1939), Anna  Maria Tjadens Tochter, erhalten. Dabei ist mir etwas aufgefallen: Im Jahr 1882 ist Anna Marias 1. Ehemann, Johann Friedrich Janssen, gestorben. In dem Jahr müsste meine Urgroßmutter Anna  Gesine 13 Jahre alt gewesen sein. Entsprechend müssten Sophie Katharine Marie 11, Hermine Antonie Margarete  9 und Marie Johanne 5 Jahre alt gewesen sein… Das bedeutet, dass Anna Maria als Witwe für die vier jüngsten Kinder sorgen musste…“

Der 16-Jährige Sohn Friedrich arbeitet ganz sicher schon. Vielleicht in einer der Ziegeleien in Bockhorn oder Grabstede? Sorgt er als Vaterersatz mit für die Familie? Und Anna Gesine mit ihren 13 Jahren muss  nach Beschreibungen ihrer späteren „Schwester“ Marie auch schon beim Bauern mithelfen. Trotzdem wird es ein hartes Los für unsere Anna Maria gewesen sein, vor allem, als 1885 – drei Jahre nach dem Tod ihres Mannes – der 19-jährige Sohn an einer Brustkrankheit stirbt; laut Sterbeeintrag war er Arbeiter in Bockhorn. Zu dem Zeitpunkt sind sicherlich die 8-jährige Marie, die 12-jährige Hermine und die 14-jährige Sophie noch bei der Mutter im Hause. Was macht die nun 16-jährige Anna Gesine? Wahrscheinlich ist sie schon „in Stellung“. Falls sie auf einem größeren Bauernhof arbeitet, hat sie eventuell dort einen Schlafplatz oder sogar eine eigene Kammer, es kann aber auch sein, dass sie nach der Arbeit nach Hause geht.

1888  gebärt  Anne Gesine einen unehelichen Sohn Friedrich August Janssen. Er wird in Bockhorn getauft und die Paten sind Johann Friedrich Kruse, der Mann der Schwester Johanne Elise aus Steinhausen, für ihn  steht Johann Renke Eilers – und ihre Schwester Sophie Kathrin. Anna Gesine ist erst 19 Jahre alt und wohnt in Grabstederfeld. Lebt sie noch bei ihrer Mutter? Oder nimmt Anna Maria ihr das Kind ab, damit sie in ihrer Stellung bleiben kann? 

Im Dezember 1889 heiratet Anna Maria – inzwischen 54 Jahre alt – ihren zweiten Ehemann Gerd Christian Janssen. Er kommt eigentlich aus Dringenburg, lebte mit seiner ersten Frau in Dangastermoor, arbeitet 1889 aber in Grabstede. Er bringt drei oder vier Töchter aus erster Ehe mit: Johanne mit 15 – vielleicht, Anna  mit 12, Wilhelmine Friederike  mit 11 und Marie mit 10 Jahren. In Anna Marias Haushalt leben wahrscheinlich noch Mine mit 16 und sicherlich Marie mit 12 Jahren. Ist das Leben nun wieder leichter?

Am 29. Juni 1894 gebärt Tochter Anna Gesine ein Zwillingspaar – ebenfalls unehelich: Dietrich Gustav und Martha Gesine. Bei dem Sohn stehen Gerd und Anna Janssen Pate. Sind das Anna Maria und ihr zweiter Ehemann? Martha Gesines Paten sind Gesche Margarethe Witte, ihre älteste Schwester und deren Ehemann – alle Paten sind demnach aus der Familie. 

Anna Gesine lebt auch zu diesem Zeitpunkt in Grabstederfeld. Sie ist nun 25 Jahre alt und hat drei uneheliche Kinder, wenn die noch leben. Sicher weiß ich das momentan nur von Dietrich Gustav, dem männlichen Zwilling. Lebt sie bei ihrer Mutter im Haushalt oder führt ihn sogar? Anna Maria ist ja inzwischen fast 60 Jahre alt.

Zwei Jahre später im Mai 1896 heiratet Anna Gesine den Wittwer Friedrich Christian Hilbers in Neuenburg. Er ist Gärtner und Totengräber an der Westerstede Straße. Seine zwei Jahren zuvor verstorbene Frau war Anna Sophie Wilhelmine Janssen aus Grabstede. Heiratet Anna Gesine den Mann einer entfernten Verwandten? Sie bringt auf jeden Fall ihren zweijährigen Sohn mit in die Ehe und er – nach Auskunft eines Enkels von Anna Gesine – sechs Kinder. Mit Friedrich Christian Hilbers lebt Anna Gesine in Astede in der Gemeinde Neuenburg und bekommt noch acht Kinder:

  • Carl Friederich August 1896
  • Wilhelm Ferdinand 1899
  • Margarethe Elise Gerhardine 1900
  • Emil Friederich 1902
  • Mariechen Johanne Gesine 1905
  • Friedrich August 1907
  • Wilhelm Georg Hermann 1909
  • Johann Heinrich Marten 1913

Anna Gesine und Friedrich Christian Hilbers im Kreise ihrer Familie. Anlass ist die Hochzeit von Anna Marias Tochter Mariechen mit Wilhelm Schweers 1930 – vor dem Haus an der Westersteder Straße in Astede, wo die Familie gelebt hat.

Auf der linken Seite des Brautpaares  sind Mitglieder der Familie von Anna Gesine. – Frau Oeltjen findet, “dass der starke Familienzusammenhalt, der mir immer  geschildert wurde, auf dem Foto deutlich zu spüren ist.” Anna Gesine stirbt neun Jahre später, 1939.

Zurück zu Anna Maria und ihrer fünften Tochter Sophie Katharine Marie. Die wird im April 1871 geboren und in der Bockhorner Kirche getauft. Patinnen sind Anna Sophie Wilken und Gesche Katharine Balster. Mit 11 Jahren verliert sie den Vater, mit 14 den großen Bruder. Etwas später arbeitet sie als Dienstmagd in Grabstede. Im 6. Monat schwanger heiratet sie 20-jährig Martin Ahlers, gebürtig aus Neusüdende, Gemeinde Rastede. Das Paar lebt in Ohmstede/ Oldenburg und dort kommen auch ihre sieben Kinder zur Welt. Der erste Sohn Johann Friedrich Gustav Ahlers wird Anfang März 1892 geboren. Es folgen

  • Anna Elise 1894-1965
  • Martha Auguste 1896-1986
  • Marie Johanne 1898-???
  • Martin Georg 1901-1978
  • Johanne Helene 1903-1961
  • Gustav Heinrich 1905-1976

Alle Kinder bleiben in und um Oldenburg. Nur der älteste Sohn kommt im 1. Weltkrieg in Russland um. Er hatte im April 1916 in Hatten/ Oldenburg Anna Maria Menke geheiratet. Auch sie war im 6. Monat schwanger. Als im Juli 1916 die Tochter Hanna Else Gesine geboren wird, ist der Vater schon tot – gerade 24 Jahre alt.

Die sechste Tochter Hermine Antonie Margarete ist meine Urgroßmutter. Sie wird 1873 geboren und im August in Bockhorn getauft. Gerufen wird sie “Mine”. Ihre Paten sind Berend Anton Janßen – ein Bruder des Vaters – , Anna Margrete Janßen und Gesche Margrete Balster. Mine ist neun Jahre alt, als der Vater und 12 als der Bruder stirbt. Sie arbeitet als Dienstmagd bei Kruse, so ist der Mädchenname ihrer Urgroßmutter väterlicherseits. In Familienerzählungen heißt es, dass sie zur Hochzeit im Juli 1894 ein Stück Land von Kruse geschenkt bekommen habe. Sie heiratet Johann Gerhard Coldewey aus Mollberg, der dann Landwirt in Grabstederfeld wird – heute Sandkrugsweg 18. Für das Land gibt es heute noch ein Überwegungsrecht für Familie Kruse. Die Hofstelle Coldewey liegt genau gegenüber der Gaststätte von Berend Anton Janßen, der die gleiche Urgroßmutter hat wie Hermine – Hille Margarete Kruse. Bereits einen Monat nach der Hochzeit bekommt Mine ihre erste Tochter Anna Margarethe. Diese heiratet Uhlhorn und lebt später in Osnabrück. Es folgen

  • Johann Gerhard 1896-1991, mein Großvater
  • Frieda Katharine Johanne 1897- nach 1950
  • Martha Gesine Wilhelmine 1899-1965
  • Marie Louise Gesine 1901- heiratet 1924. – ???
  • Emma Helene 1902- heiratet 1926 – ???
  • HerMine Gerhardine 1904- heiratet 1924 – ???
  • Sophie Adele 1906- heiratet 1929 – ???
  • Friedrich August 1907- heiratet 1935 – ???
  • Wilhelm Martin 1910-1970
  • Johanne Henriette 1912- heiratet 1936 – ???
  • Auguste Elfriede 1916-heiratet 1944 – ???

Dies Photo ist ein Ausschnitt aus unten stehendem Familienphoto anlässlich der Silberhochzeit 1921 von Hermine Janssen und Johann Gerhard Coldewey. Hinter dem Tisch der Stammhalter, neben der Mutter die jüngste Tochter – Kinder im Alter von 5 bis 25 Jahren.

12 Kinder bekommt Hermine. Alle überleben, heiraten, bekommen Kinder. Und meine Urgroßmutter Mine wird 73 Jahre alt. Sie stirbt 1946, drei Jahre vor meiner Geburt, aber die Namen ihrer Kinder kenne ich von den Geburtstagen meines Großvaters. Da kamen nämlich fast alle Schwestern mit ihren Ehemännern. Ich kenne sie nur als ältere, starke Frauen. Sie hießen “Tant Dele” und “Tante Martha” usw. Ich erinnere mich an die Frauen, nicht an ihre Männer. Es war immer eine große Runde und hätte ich als Kind etwas von Familienforschung gewusst, wären diese Geburtstage die beste Gelegenheit für eine Schatzsuche gewesen. – Aber wir sind mit Anna Marias Kindern noch nicht durch.

Im Dezember 1875 wird die siebte Tochter Johanne Marie Antonie geboren und im Februar 1876 getauft. Ihre Paten sind Marie und Berend Anton Filmer, deren beider Mutter – eine geborene Janssen – auch zur Familie gehört und Hermine Elise Wilken. Dieses Kind verstirbt nach acht Monaten an einer unbestimmten Krankheit.

Die achte Tochter Marie Johanne – das neunte und letzte Kind von Anna Maria – wird im August 1877 geboren und wie alle Kinder in Bockhorn getauft. Paten sind Marie und Anton Filmer. Dieses jüngste Kind ist vier Jahre alt als der Vater und sieben, als der große Bruder stirbt. Als die Mutter 1894 nochmal heiratet und der Mann drei oder vier Kinder mit in die Ehe bringt, ist auch eine Marie dabei, und nun gibt es die kleine (15) und die gr0ße (17) Marie. Im Oktober 1900 heiratet Johanne Marie Carl Georg Röben. Er ist Arbeiter in Varel und dort leben sie wohl auch. Jedenfalls kommt 1906 eines ihrer Kinder – Georg Friedrich Johannes – dort zur Welt.