Da graut es den Ahnenforscher

Ein Eintag im Bockhorner Sterberegister vom 2.6.1821

Ein Fremder, erhängt gefunden in der Hermann Grabhorn Scheune zum Steinhauser Siel. Name und Heimat noch unbekannt.

Hoffentlich sucht den niemand!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Da graut es den Ahnenforscher

  1. Ruediger Buhl sagt:

    Liebe Frau Coldewey, das scheint eine ungesunde Gegend zu sein.
    In der Scheune der Familie Popken in Ellenserdammersiel hat man auch einen gefunden, der auf diese Art aus dem Leben geschieden ist. Oder sind die zwei identisch?
    Der Hof Popken liegt direkt an der Kreuzung Sielstrasse genau gegenüber der Einmündung der Grodenstrasse in Edammersiel. Wo genau lag denn der Hof Grabhorn.
    Für eine Antwort wäre ich dankbar. R. Buhl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>