Kircheninspektion Ragnit

                          Acta Specialia
                                der
                    Kirchen Inspektion Ragnit
                         Kirchen Sachen
                                vom
                          Kirchspiel Lengweten
            Visitationsrecesse und Confirmanden Tabellen

Unter diesem Titel gibt es ein spannendes Digitalisat. Zwischen Protokollen und Kirchenabrechnungen beinhaltet es Konfirmandentabellen für die Jahre 1769, 1779, 1768, 1782, 1783, 1797 und 1818 bis 1848. Die deutschen und litthauischen Konfirmanden sind mit Geburtsjahr, Alter, Wohnort und z.T. mit dem Beruf des Vaters angegeben. Dazu werden mehr oder weniger die Leistungen im Unterricht kommentiert. Man kommt nicht umhin, die 360 Seiten durchzublättern.

Für mich hat es sich gelohnt. Fünf Leinert-Kinder habe ich gefunden und konnte damit die Lücke in der Geburtenfolge einer Familie verkleinern. Andreas Leinert und Johanna Susanna Böck heiraten 1804 in Bludischken und bekommen 1805 und 1806 Kinder in Ober-Eißeln. Die nächsten Kinder taufen sie in Jestwethen, Ksp. Lengwethen, aber erst  1821, 1822, 1824, 1826 und 1829. So eine Geburtenlücke von 15 Jahren ist unwahrscheinlich, auch wenn die Franzosen gerade Krieg führen. In einem fremden Stammbaum fand ich dann als Frau eines Andreas Martin Schweißing Amalie Leiner, geboren am 17.4.1817 in Pötkallen, Ksp. Altenkirch. Der relativ seltene Vorname der Mutter „Susanna“ macht die Zuordnung eindeutig. Der fehlt leider bei den Konfirmanden, und so kann ich nur den Sohn Wilhelm ganz sicher zuordnen, denn der meldet 1851 den Tod des Vaters. Die Geburt dieses Sohnes hatte ich schon lange gesucht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.