Er ist schuld

Er ist schuld an der ganzen Geschichte – er und meine Freude am Rätseln und Puzzeln.

“Er” ist mein Großvater Wilhelm Sturhahn. 1900 in Sanderneufeld, Kirchspiel Sande, geboren, hat er beide Weltkriege miterlebt, z. T. mitgemacht und – nicht nur zu meinem Glück – überlebt.

Um 1980 herum bekam ich seinen Ariernachweis in Form eines großen, zusammengeklebten und gefalteten Papiers zu sehen: ein penibel gezeichneter und beschrifteter Stammbaum über etwa 4 1/2 Generationen. Namen, die ich noch nie gehört hatte, Orte wie Bielefeld, Schwarzenmoor und Brake, die ich nie mit unserer Familie in Verbindung gebracht hätte. Ein paar durchgestrichene Angaben, ein oder zwei Fragezeichen – da fehlte etwas! Faszinierend!!! Und diese schöne alte Schrift! Ich bekam noch ein paar Blätter dazu: Kirchenbuchabschriften aus den 30-er Jahren, Belege für die Daten im Stammbaum. Erst viel später erfuhr ich, dass Brake nicht unbedingt an der Weser liegen muss. Es gibt auch ein Brake bei Bielefeld. Im Kirchenbuch finde ich später Einträge mit dem Vermerk: „aus dem Ambte Vlotho“.

Ich durfte den Schatz behalten.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Er ist schuld

  1. Sturhahn, Ulrich says:

    Über google-bilder bin ich auf den Beitrag gestoßen.
    Ich forsche schon lange nach den Wurzeln der “Sturhähne”.
    Ich lebe in Vlotho. Das “Nest”ist sicherlich in Bad Salzuflen-Wüsten/Lippe.
    Brake bei Bielefeld liegt nicht in Lippe.
    Bei Interesse an möglichen gemeinsamen Wurzeln bitte melden.
    Viel Spaß ,

    Ulrich Sturhahn

    • Anneliese Grosse says:

      Hallo Ulrich,
      natürlich habe ich großes Interesse an möglichen gemeinsamen Wurzeln, zumal ich keinen direkten Zugriff auf Kirchenbücher und sonstiges Material habe. Meine Daten stammen aus Familienaufzeichnungen, aus Family-search und aus ein paar Tagen im Archiv in Detmold. Letztere reichten aber nicht aus.
      Bei den Sturhähnen befinde ich mich schon lange an einem toten Punkt.
      Der Heiratseintrag (unten) im Kirchenbuch der Münstergemeinde in Herford, Elferdissen gibt mir die Eltern des Bräutigams an, aber ich habe sie bisher nicht finden können. In Calldorf/Kalldorf gibt es Johann Henrich Sturhane, aber die Sophie Lengermann und die Geburt des Kindes um 1779, bzw. die Taufe in Langenholzhausen habe ich bisher nicht finden können. Und das uneheliche Kind trägt den Namen des Vaters – ist das nicht ungewöhnlich?

      linke Seite: Der Wagenmacher Johann Henrich Sturhane,unehel. Sohn des Johann Henrich Sturhane zu Calldorf im Kirchspiel Langenholzhausen in der Grafschaft Lippe und Sophie Lengermann- beide am Leben, mit der Anne Ilsabein Heidbreder, ehel. Tochter des verstorbenen Heuerlings Johann Arnold Heidbreder in Elferdissen und der noch lebenden Anne Marie Ilsabein In der Mark. Procl. April 2-8-15Cop. April
      rechte Seite: Die Mutter des Bräutigams hat sich in der Folge verheirathet, ist aber jetzt Witwe. Er ist reformiert. Seit seinem 14ten Jahre von seinem Geburts Orth (weg?)(ed.?) dient seit 4 Jahren im Heid(haus?). Er gedenckt, sich in der Folge im Kirchspiel Schildesche zu etablieren. Nach eigenen Angaben ist das hier bemerkt. Er ist 25 Jahre, Jgs. Sie 24 1/2 Jahr, Jungfrau. Er ist zu Langenholzhausen getauft. Sie ist im Taufbuche alhier nicht zu finden gewesen.
      Ehezettel Schildesche 1804 Merz 27

      Mit freundlichen Grüßen
      Anneliese

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>